Tour der Hoffnung 2017: RECURA Kliniken Verbund spendete für krebskranke Kinder


Tour der Hoffnung_Spendenscheck vom RECURA Kliniken Verbund Tour der Hoffnung_Radler kehren ins RZP Rehazentrum Potsdam ein Tour der Hoffnung_Mittagsverpflegung im RZP Rehazentrum Potsdam Tour der Hoffnung_Überreichung des Spendenschecks des RECURA Kliniken Verbundes

Potsdam, 05.08.2017: Die rund 250 Radfahrer der diesjährigen Tour der Hoffnung machten auf ihrer Tour durch Berlin und Brandenburg Zwischenstopp im RZP Rehazentrum Potsdam. Nach einer Mittagsverpflegung durch die Schwestergesellschaft RECURA Service überreichte RZP Geschäftsführer Wilhelm Kube dem Veranstalter einen Spendenscheck des RECURA Verbundes in Höhe von 5.555 Euro.

 

„Als die Anfrage an uns herangetragen wurde, ob wir als RECURA Kliniken Gruppe die diesjährige Tour der Hoffnung in Berlin und Brandenburg unterstützen wollen, war es für uns keine Frage des Ob, sondern nur des Wie“, erläuterte RZP Geschäftsführer Wilhelm Kube in seiner Begrüßungsansprache den rund 250 ehrenamtlichen Radlern der Tour. Diese legten auf ihrer Fahrt von Brandenburg/Havel über Potsdam bis nach Berlin in der Ambulanten Reha-Einrichtung ihre Mittagspause ein. Dank der großzügigen Unterstützung bei der Sportlerverpflegung durch die RECURA Service GmbH waren die Energiereserven bei allen Aktiven schnell wieder aufgeladen. Mit einer dreifachen Laola bedankten sich die Radler, darunter zahlreiche Prominente aus Sport, Politik, Show und TV, für den feierlich überreichten Spendescheck in Höhe von 5.555 Euro. Diese beeindruckende Summe kam durch Unterstützung aller Mitarbeiter und Einrichtungen der RECURA Kliniken Gruppe für die gute Sache zusammen. Insgesamt wurden allein in Potsdam an diesem Tag 23.000 € Spendengelder gesammelt.

„Bei den Anstrengungen in der Krebsforschung zu neuen Behandlungskonzepten und bei der Verbesserung der pflegerischen und psychosozialen Betreuung krebskranker Kinder reicht die staatliche finanzielle Unterstützung nicht aus. Es ist daher ein großer Verdienst des Organisations-Teams der Tour der Hoffnung, dass weitere Gelder durch solche Initiativen mobilisiert werden können. Wir sind sehr stolz, Teil dieser wunderbaren Erfolgsgeschichte der Tour der Hoffnung zu sein“, so Wilhelm Kube.

Sowohl der Tour Veranstalter als auch Herr Kube und alle helfenden Kolleg/innen vor Ort waren sehr zufrieden - war es doch für die gute Sache...